Sie sind hier:

Topthema

von Andreas Wilhelmus

NürnbergMesse sagt IWA 2021 ab

Um allen Beteiligten Planungssicherheit zu geben, hat die NürnbergMesse nun den Entschluss bekannt gegeben, die IWA OutdoorClassics 2021 frühzeitig abzusagen. Steigende Infektionszahlen, verschiedene Quarantäneregelungen und Reiserestriktionen machten eine verlässliche Planung für Aussteller sowie Besucher schlichtweg unmöglich. Die nächste IWA OutdoorClassics soll dann vom 3. bis 6. März 2022 in Nürnberg stattfinden.

Laut Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung der NürnbergMesse, bedauert man es die Messe auf das Jahr 2022 vertagen zu müssen umso mehr da sich bereits über 1000 Aussteller trotz der herausfordernden Situation zu der Fachmesse  im kommenden Jahr angemeldet hätten. „Teilnahmebereitschaft und Commitment der Aussteller bestärken uns, dass die IWA nach wie vor einen signifikanten Stellenwert hat“, so Wolf weiter.

Derzeit arbeitet das IWA-Team nach eigenen Angaben an einem Überbrückungsprogramm namens „Road to IWA 2022. Den Auftakt zu dieser Veranstaltungsreihe mit digitalen und physischen Events bzw. Formaten findet am Freitag, den 12. März 2021, sprich dem eigentlich ersten Messetag der nunmehr abgesagten IWA 2021 statt. „Wir wollen der Branche in dieser turbulenten Zeit die Möglichkeit bieten in Kontakt zu bleiben. Deshalb arbeiten wir unter Hochdruck an Konzepten, um die Zeit bis zum nächsten persönlichen Treffen überbrücken zu können. Der direkte Kontakt wird uns fehlen – so viel steht fest. Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir als Branche zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen“, erklärt Rebecca Schönfelder, Veranstaltungsleitung IWA OutdoorClassics.

Zuspruch findet die Entscheidung bei den ideellen Trägern der IWA:

Klaus Gotzen, Geschäftsführer des JSM – Verband der Hersteller von Jagd-, Sportwaffen und Munition betont: „Die IWA ist einer der wichtigsten Termine und Branchentreffpunkte im Jahr – so viel ist sicher. Aber unser aller Gesundheit steht an erster Stelle. Wir bedauern die Absage der IWA sehr, da uns persönliche Treffen mit unseren Partnern und Mitgliedern wichtig sind. Dennoch haben wir vollstes Verständnis für die Entscheidung der NürnbergMesse und freuen uns auf die Veranstaltung im Jahr 2022.“ Der Herstellerverband ist ideeller Träger der IWA OutdoorClassics und betreut aktuell 42 Unternehmen.

Ingo Meinhard, Geschäftsführer vom Verband Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler e.V. (VDB), sieht das ähnlich: „Die IWA ist als Leitmesse ein Impulsgeber einer ganzen Branche. Hier treffen Trends und Neuerungen auf ein interessiertes Publikum. Unsere Mitglieder lassen sich hier nicht nur inspirieren, sondern treffen Gleichgesinnte. Der Entfall der Messe trifft die ganze Branche und wir hoffen, dass sich die außergewöhnliche Situation bald normalisiert.“ Der ideelle Träger und Dachverband vertritt die Interessen von rund 1400 Mitgliedern.

https://www.iwa.info/de

Zurück