Sicherheit

von Andreas Wilhelmus

USMC führt SIG Sauer P320-M18 ein

Das United States Marine Corps (USMC) führt die P320-M18 ein und folgt damit der Entscheidung der US-Army, die sich bereits 2017 für die Fullsize-Variante der modularen Dienstpistole P320 Modular Handgun System (MHS) entschied und seitdem als neue Dienstpistole M17 einführt. Im Unterschied zur Army wählte das USMC allerdings mit der P320-M18 die kompakte Variante der modernen Schlagbolzenschlosspistole.

Mit der Entscheidung des USMC für die M18 wird demnach ab 2020 jede Einheit der US-Streitkräfte die P320 MHS führen. Army, Navy und Air Force sowie die Coastguard hatten die P320 entweder als Full-Size Variante M17 oder als kompakte M18 bereits übernommen.

Die P320-M18 zeichnet sich laut Hersteller durch ihre außergewöhnliche Zuverlässigkeit aus. Erst im Februar 2019 bestand sie den Lot Acceptance Test (LAT), bei dem einer Dienstwaffe insgesamt 12 Störungen bei 5000 Schuss zugestanden werden. Nach Angaben von SIG Sauer wurden insgesamt drei P320-M18 mit jeweils 12000 Schuss getestet, wobei keine einzige Störung auftrat.

Die Kompaktvariante der P320 MHS gibt es in Deutschland und dem europäischen Ausland nur als schwarze Variante. Hinsichtlich Zuverlässigkeit, Qualität und Präzision bestehen jedoch keine Unterschiede zwischen der schwarzen und der vom USMC eingeführten FDE-Version, so SIG Sauer weiter. Weitere Infos unter www.sigsauer.de

Zurück