Schießsport

von Walter Schulz

Walther Q5 Match SF mit Stahlgriffstück

Walther hat seine Sportpistole Q5 Match neu konzipiert und konstruiert. Die Neue hat ein Stahlgriffstück und beinhaltet die bekannten Qualitätsmerkmale der bisherigen Walther Q5.

Eines wird beim Schießen in der unterirdischen Schießanlage der Walther Sportwaffen GmbH rasch klar: Die neue Walther Q5 Match SF (SF steht für Steel Frame = Stahlgriffstück) schießt sich noch einmal besser als die bekannte Q5 mit Polymergriffstück. Mit besser ist gemeint, dass die Pistole beim Schießen kaum aus der Visierlinie springt. Das wiederum ermöglicht es dem Schützen, deutlich rascher hintereinander treffsicher zu schießen. Das Unternehmen setzte zur Bestätigung dieser Eigenschaft den Walther-Pro-Schützen Michael Riha ein, der die Q5 Match SF unter Wettkampfbedingungen schoss. Dabei zeigte sich, dass die Split Times um 46 % geringer waren, auf die Distanz von 25 m reduzierte sich die Split Time im Durchschnitt von 0,75 s auf 0,4 s. Das entspricht einem Vorteil von fast 7 s auf einer üblichen 20-Schuss-Stage. Das zeigt: Die Q5 Match SF ist mit ihren 300 g höheren Gewicht außergewöhnlich gut im Schuss kontrollierbar. Die Abzugscharakteristik ist hervorragend, der Hersteller bezeichnet ihn als den besten der derzeit verfügbaren Pistolen mit Schlagbolzenschloss.

Basis für die neue Walther Q5 Match SF ist die bekannte Q5 Match, von der bewährte Designmerkmale und Komponenten übernommen wurden. Das Ziel, das sich die Walther-Ingenieure setzten, war, das Leistungsniveau der weltweit erfolgreichen PPQ-Produktfamilie weiter anzuheben und zwar auf ein Niveau, das weit über dem von Polymerpistolen liegt. Die Verwendung von Stahl staht Kunststoff beim Griffstück spielt dabei eine zentrale Rolle.

Neben der Ganzstahlkonstruktion gehört das Extended Dust Cover mit Zubehörschiene, eine einteilige Griffschale, eine Stahlschließfederstange, ein Beavertail für die Erleichterung des wiederholbaren Greifens und Walther-Performance-Zubehör zu den Merkmalen.

Fertigungstechnisch ist das hochwertige Stahlgriffstück vor allem unter dem Kostenaspekt eine Herausforderung. Walther arbeitet mit sehr modernen, hochwertigen Maschinen, die zwar nicht so günstig wie eine Kunststoffspritzgießmaschine fertigen können, aber dennoch erstaunlich kosteneffektiv Späne abtragen und das fertige Griffstück liefern.  Nebenbei bemerkt: Der Einsatz von Stahl ermöglicht es, die Pistole relativ einfach auch für andere Kaliber als 9 mm Luger zu bauen.

Mit diesem hochwertigen Sportmodell will Walther zukünftig den Einstieg in weitere Märkte vornehmen. Die Steel Frame PPQ-Plattform wird die Bereiche Sport, Dienstpistole und Gebrauchspistolen abdecken.

Zurück