Schießsport

von Nataly Kemmelmeier

Deutschland gewinnt Nationenwertung

Vom 19. bis 25. August 2018 fand in Eisenstadt, im österreichischen Burgenland, die 28. Vorderlader–Weltmeisterschaft des Wetverbandes M.L.A.I.C. statt. Aus 25 Teilnehmerländern gingen 395 Schützen an den Stand, 1661 Starts waren zu verzeichnen.

Nach hervorragend organisierten, spannenden Wettbewerben fand sich das deutsche Team an erster Stelle im Medaillenspiegel wieder. Insgesamt 44 Medaillen konnten die deutschen Schützen gewinnen – ein großer Erfolg, doch ganz zufrieden war die Delegation nicht mit dieser Ausbeute: Mit 50 Medaillen hatte man im Vorfeld gerechnet. Doch die Dominanz des DSB im internationalen Starterfeld spricht bände: Auf Platz 2 im Medaillenranking folgt Frankreich fast schon abgeschlagen mit 25 x Edelmetall, gefolgt von Großrbitannien mit 17 Medaillen.

Die italienische Waffenschmiede Pedersoli war wie schon in den vergangenen Jahren Hauptsponsor der Vernanstaltung. Auch die Italiener konnten einen Erfolg verzeichnen: Noch nie gewannen Schützen mehr Medaillen mit Pedersoli-Waffen als in diesem Jahr. Bemerkenswert ist außerdem die hohe Anzahl der eingesetzten Vorderlader, die aus der Fabrik in Gardone Valtrompia stammen: In der Disziplin Civilian (Steinschlossbüchse 50 m) trugen 40 von insegsamt 58 Waffen das Pedersoli-Logo, bei Maimiliam (Steinschlossbüchse 100 m) 21 von 31 und bei Michelet (Militärmuskete Steinschloss 50 m) 23 von 29.

www.davide-pedersoli.com

Zurück