Sie sind hier:

Kurznachrichten

von Walter Schulz

Sigoptics mit „intelligentem" Zielfernrohr

Sigoptics, die Optiksparte von Sig Sauer, bringt ein Jagdzielfernrohr auf den Markt, dessen Absehen sich in Abhängigkeit von der Schussdistanz und der ballistischen Eigenschaften der Munition selbsttätig verändert.

Allein der Preis wird einschlagen wie eine Bombe. 1299 Euro soll das Zielfernrohr kosten, das der Leiter von Sigoptics, Andy York, vor wenigen Tagen dem DWJ in den USA vorstellte. Das Zielfernrohr verstellt das Absehen selbsttätig und bezieht in seine Position sowohl die Schussdistanz als auch die Flugbahnkurve der verwendeten Munition ein. Allerdings misst es die Entfernung nicht selbst. Dafür benötigt der Nutzer einen handlichen Entfernungsmesser, der die Zielentfernung per Bluetooth kabellos an das Zielfernrohr übermittelt. Die Einstellung des Zielfernrohres, also die Einprogrammierung der Flugbahndaten verschiedener Laborierungen, nimmt der Nutzer über sein Smartphone vor. sigoptics stattet ihn dafür mit entsprechenden Apps. Es ist eine einmalige, einfache Angelegenheit - nach diesen Einstellungen kann das Smartphone zu Hause oder im Auto bleiben.

Das System dürfte etwa ab September in Deutschland verfügbar sein.

Zurück