Sie sind hier:

Kurznachrichten

von Walter Schulz

Nachruf auf Wolfang Dicke (1943-2019)

Mit Erschütterung haben wir vom Tod Wolfgang Dickes gehört. Langjährigen Lesern des DWJ sind die informativen Berichte von Wolfgang Dicke über Winchester- und Coltwaffen in bester Erinnerung.

Er war ein leidenschaftlicher Sammler und profunder Kenner der Waffen des Wilden Westens. Als Autor versorgte er seine Leser mit zahlreichen waffentechnischen und geschichtlichen Berichten, die er mit eigenen Fotos illustriertete. Der gelernte Journalist war ein Mann mit vielen Befähigungen. Hauptberuflich war Dicke lange Jahre als Bundesgeschäftsführer der Gewerkschaft der Polizei (GdP) erfolgreich tätig. In dieser Funktion wurde er zusätzlich mit der schwierigen Aufgabe betraut, Einfluss auf die Entwicklung und Verbesserung von modernen Dienstpistolen und neuer Polizeimunition zu nehmen. Mit diplomatischem Geschick und umfassendem Sachverstand beteiligte sich Dicke an den zuwiderlaufenden Diskussionen zu den Waffenrechtsänderungen. Er verstand es bei den Anhörungen zu Waffenrechtnovellen im Innenministerium sich für die Interessen der Polizei und der Jäger, Schützen und der Sammler gegenüber den Absichten der Politik einzusetzen.

Er war dabei als 1975 zum ersten Mal ein technisches „Pflichtenheft Faustfeuerwaffen“ aufgelegt wurde und schrieb 1997 für die GdP-Zeitschrift einen grundlegenden Artikel über die „Technische Richtlinie Polizeipistole“. Wolfgang Dicke setzte sich auch für die Anerkennung von sogenannten Replika-Waffen als Sammelgebiet ein, die in Italien und Belgien seit 1958 hergestellt wurden. Für die Interessen der Sammler nutze er seine zahlreichen Verbindungen zu Behörden und Verbänden. Zahlreiche Sammler suchten seinen Rat bei Konflikten mit Behörden rund um das Waffenthema.

Wolfgang Dickes Persönlichkeit zeichnete sich durch Sachkompetenz und Geduld aus, wenn er zwischen den widerstrebenden Interessen von der Politik, der Polizei und der Sammlergemeinschaft vermittelte. Wer ihn persönlich auf Waffenbörsen traf, erlebte einen freundlichen Waffenfachmann, der sein Wissen gern mitteilte.

Er hinterlässt eine große Lücke bei seiner Familie und seinen Waffenfreunden. Wir werden seine ausgleichende Art und seinen sachkundigen Rat sehr vermissen.

Volker Gremler

Zurück